GRAU:

Stichworte: Haare älterer Menschen, Graue Eminenz, Verstand, Vernunft, Erfahrung, Theorie, Neutralität, Klassik

 

Grau ist die Farbe der Unbezwingbarkeit. Die Schärfe der Formen wird durch Grau verwischt, Grau ist passiv und spannungslos. Wer sich grau kleidet, spielt sich nicht in den Vordergrund, ist bereit sich in einem bestimmten Rahmen anzupassen oder eine Sache wichtiger sein zu lassen als sich selbst. In einer grellen Farbwelt ist grau ein Ruhepol, an dem man pausieren kann.

 

Ein 'lebendiges' Hell- bis Mittelgrau wird manchmal als Zeichen für die Synthese der Polaritäten Weiß - Schwarz angesehen, denn Grau kann auch Negativität beseitigen und Stabilität fördern. Grau als neutrale Farbe ist hilfreich, wenn Fragen während einer Meditation auftreten.

 

Wenn man nicht weiß, was zu tun ist, ist es manchmal sinnvoll und hilfreich, nichts zu unternehmen. Wer auf der Bühne auftritt, muss früher oder später auch wieder abtreten. Wer sich ins Schussfeld der Öffentlichkeit begibt, riskiert es, angeschossen zu werden. Diese Farbenergie repräsentiert das "Nichtsgeschehen", das "Sich-nicht-entscheiden-müssen": weder für das eine, noch für das andere.

 

Wenn wir weder kämpfen, noch die Waffen niederlegen, weder unter Menschen, noch allein sein, weder auffallen, noch unauffällig sein wollen, am liebsten also keine von zwei Möglichkeiten wählen, keinerlei Tendenz, keine Richtung, keine Absicht und keine Stimmung zum Ausdruck bringen möchten, so können wir die  Neutralität der Grau-Energie benützen, um unsere Gefühle und Gedanken zu verbergen. Dieser Schwebezustand kann uns jedoch stärken und gelassen machen.

... HIER gibt es einen blogpost zum Thema Farbkombi GRAU und GELB - viel Spaß!!!